17.09.2019|EMO 2019 - DMG MORI Medical Excellence Center

Ganzheitliche Fertigungslösungen für die Medical-Branche

Mit innovativen Fertigungslösungen, kompletten Green Field Projekten inklusive Zertifizierung und einem ganzheitlichen Beratungsangebot ist das DMG MORI Medical Excellence Center ein verlässlicher Partner für jeden Medical-Kunden.

  • Komplette Green Field Projekte inklusive Zertifizierung und einem ganzheitlichen Beratungsangebot
  • Rund zwei Dutzend erfolgreich realisierte Turnkey-Projekte im ersten Halbjahr 2019
  • Minimale Kosten pro Werkstück durch optimale Prozesse
  • Optimierungspotenzial von bis zu 30 Prozent​​​​​​​
Das DMG MORI Medical Excellence Center bei DECKEL MAHO Seebach erarbeitet gemeinsam mit seinen Kunden ganzheitliche Prozesslösungen – sogenannte Tailor-Made-Lösungen.

Mit dem anhaltenden Bevölkerungswachstum, der steigenden Lebenserwartung, zunehmendem Wohlstand und dem technologischen Fortschritt wächst auch die Medizintechnik – pro Jahr um über fünf Prozent. Kapazitätszuwächse und Weiterentwicklungen in der Orthopädietechnik sowie bei chirurgischen Instrumenten machen die Medical-Industrie zu einer der Leitbranchen für DMG MORI. Die langjährige Erfahrung und Fertigungskompetenz im Bereich medizintechnischer Applikationen konzentriert der Werkzeugmaschinenhersteller seit drei Jahren im DMG MORI Medical Excellence Center bei DMG MORI in Seebach. Die dortigen Experten unterstützen Kunden bei der Konzeption und Realisierung ganzheitlicher Fertigungslösungen – sogenannte Tailor-Made-Lösungen – und realisieren sogar komplette Green Field Projekte inklusive Zertifizierung.

Mit innovativen Fertigungslösungen, kompletten Green Field Projekten inklusive Zertifizierung und einem ganzheitlichen Beratungsangebot ist das DMG MORI Medical Excellence Center ein verlässlicher Partner für jeden Medical-Kunden.

Als zentrale Brancheneinheit innerhalb des Konzerns unterstützt das DMG MORI Medical Excellence Center den DMG MORI Vertrieb vom Erstkontakt mit dem Kunden bis zum erfolgreichen Projektabschluss. Rund zwei Dutzend Turnkey-Projekte wurden auf diese Weise im ersten Halbjahr 2019 unter anderem mit den Global Playern aus dem Medizinbereich bereits realisiert. „Dadurch werden in der Produktion oftmals signifikante zweistellige Optimierungspotenziale realisiert“, freut sich Horst Lindner, Leiter des DMG MORI Medical Excellence Centers. Der Markt wachse enorm: „Laut dem Statistischen Bundesamt (Stand Februar 2019) liegen die jährlichen Wachstumsprognosen bei über fünf Prozent.“

Minimale Kosten pro Werkstück durch optimale Prozesse

Um die erforderliche Wirtschaftlichkeit sowie die hohen Qualitätsanforderungen unter einen Hut zu bringen, bedarf es ganzheitlicher und innovativer Fertigungslösungen. Die dabei mitunter hohen Investitionskosten, rechtfertigt Horst Lindner mit dem Wettbewerbsdruck: „Entscheidend sind die Kosten pro Werkstück. Optimale Prozesse beinhalten eine effiziente Programmierung, langlebige Werkzeuge sowie eine hohe Maschinenauslastung durch intelligente Automatisierungskonzepte. Das alles steigert die Produktivität so sehr, dass sich die Mehrinvestitionen binnen kurzer Zeit rentieren.“ Wesentliche Faktoren bei der Prozessoptimierung seien die begrenzten Produktionsflächen und die Personalkosten. „Folglich konzipieren unsere Experten im Medical Excellence Center möglichst platzsparende Fertigungslösungen, die durch eine hohe Prozessautonomie mit wenig Personal bedient werden können.“

Durch die frühe Einbindung in Kundenprojekte kann das DMG MORI Medical Excellence Center den Fertigungsprozess von Grund auf planen und hinsichtlich Qualität sowie Bearbeitungsdauer nachhaltig optimieren – auf Basis des gesamten DMG MORI Portfolios. Gerade bei den Bearbeitungszeiten besteht Optimierungspotenzial von teilweise bis zu 30 Prozent. Vor allem die Digitalisierung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie ermöglicht einerseits eine effizientere Auftragsabwicklung, andererseits die lückenlose Dokumentation der Fertigung. Das Angebot reicht bis hin zu Green Field Projekten, wie Horst Lindner ergänzt: „Damit unterstützen wir Kunden bei dem Neueinstieg in die Medizintechnik, also auch beim Aufbau ganzer Produktionsstätten. Das beinhaltet technologische Aspekte sowie normative und regulatorische Themen.“

Prothesenfuß aus Aluminium gefertigt auf der DMP 70.
Die DMP 70 ist eine kompakte Produktionsmaschine für Applikationen in der Medizintechnik, im Bereich Job Shop sowie im Aerospace-Bereich und anderen anspruchsvollen Industrien.

Highlights: DMP 70 mit WH 3 CELL

  • Automatisierte 5-Achs-Produktionsmaschine für hochdynamisches Werkstückhandling bis 3 kg
  • Höchste Steifigkeit dieser Klasse für stabile Fräsoperationen und hohe Genauigkeit
  • Kompakte Automation für minimalen Platzbedarf von lediglich 10,65 m²


Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu allen Themen rund um die DMG MORI Fachpresse.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufAGBImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen