Fachpressetexte
Digitalisierung
Events
30.01.2018|Hausausstellung Pfronten 2018 - VCS Complete

Kalibrierung der Maschinengeometrie leicht gemacht

Der DMG MORI Technologiezyklus VCS Complete ermittelt volumetrische Abweichungen im Arbeitsraum und kompensiert diese für eine höhere Genauigkeit.

  • Konstante Präzision der Maschine über die gesamte Lebensdauer
  • Dialoggeführte Software für einfache und schnelle Handhabung
  • Datenaufzeichnung für weitere Analysen und Dokumentation der Messergebnisse

DMG MORI Technologiezyklen vereinfachen die Programmierung von Bearbeitungsprozessen und optimieren ganze Fertigungsabläufe. Auch komplexe Bearbeitungsschritte werden lediglich über die Eingabe der Parameter direkt an der Maschine im Dialog programmiert. Es handelt sich dabei um eine visualisierte, interaktive und benutzerfreundliche Programmierung, die zu erheblicher Zeitersparnis in der Produktion führt. Auf Basis seiner vielfältigen Anwendungserfahrung konzentriert sich DMG MORI seit vielen Jahren auf die permanente Weiterentwicklung dieser inzwischen 30 exklusiven Technologiezyklen. Zur Hausausstellung in Pfronten präsentiert der Werkzeugmaschinenhersteller mit VCS Complete seinen neuesten Technologie­zyklus zur Kalibrierung der Maschinengrundgeometrie inklusive einer Korrektur der Kinematik.

VCS-Complete
VCS-Complete – bis zu 30 Prozent höhere Genauigkeit über die komplette Lebensdauer der Maschine.

„Die Digitalisierung steht im Fokus unserer Forschung und Entwicklung. Mit den DMG MORI Technologiezyklen und unseren interaktiven, benutzerfreundlichen Softwarelösungen machen wir unsere Kunden fit für Industrie 4.0“, so Dr. Edmond Bassett, im Konzern verantwortlich für die Entwicklung der DMG MORI Technologiezyklen. Die Genauigkeit einer Werkzeugmaschine hängt unmittelbar mit ihrer Geometrie zusammen. Diese kann sich durch Verschleiß und Kollisionen mit der Zeit verändern, so dass eine Kalibrierung erforderlich ist. Der DMG MORI Technologiezyklus VCS Complete nimmt diese Kalibrierung vor, vermisst dann innerhalb weniger Minuten die Linear- und Rundachsen und korrigiert die Kinematik der Maschine, was die Maschinengenauigkeit erhöht und zudem eine Klassifizierung der Genauigkeit ermöglicht.

VCS Complete erfasst die Daten mit dem Messtaster und dem Toolkit. Dieses besteht aus zwei Kalibrierkugeln, die durch einen CFK-Rohr verbunden sind und als Längennormal verwendet werden. Dadurch kann der Technologiezyklus volumetrische Abweichung im gesamten Arbeitsraum ermitteln. Eine Software analysiert die erfassten Maschinenfehler und erstellt die Kompensationswerte, die direkt an der Maschine aktiviert werden können. Auch den Ausdehnungskoeffizient von Bearbeitungsmitteln berücksichtig VCS Complete. Die während der Messvorgänge erhobenen Daten zeichnet VCS Complete für eine durchgängige Dokumentation auf, so dass weitere Analysen möglich sind.



Technologiezyklen
DMG MORI konzentriert sich seit vielen Jahren auf die permanente Weiterentwicklung seiner inzwischen 30 exklusiven Technologiezyklen.


Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu allen Themen rund um die DMG MORI Fachpresse.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und Widerruf.

AGB    Impressum     Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen