Fachpressetexte
Drehen
Events
30.01.2018|Hausausstellung Pfronten 2018 - Weltpremiere: NTX 3000 2nd Generation

Dreh-Fräs-Komplettbearbeitung großer Werkstücke

Mit der Turn & Mill Spindel compactMASTER, dem zusätzlichen Revolver inklusive Y-Achse und einem Stangendurchmesser von ø 102 mm vereint die neue NTX 3000 2nd Generation von DMG MORI maximale Produktivität auf nur 16,5 m² Aufstellfläche.

  • Kleinste Stellfläche in ihrer Klasse: 16,5 m²
  • Hauptspindel mit 3.000 min-1 und max. 1.194 Nm
  • Großer Stangendurchmesser von ø 102 mm
  • Großer Arbeitsraum durch die Turn & Mill Spindel compactMASTER mit 350 mm Länge und 122 Nm Drehmoment
  • Multitasking: Direct Drive B-Achse für die 5-Achs-Simultanbearbeitung komplexer Werkstücke
  • Hohe Flexibilität durch X-Achsen-Verfahrweg bis -125 mm unter der Spindelmitte
  • CELOS mit FANUC und CELOS mit SIEMENS verfügbar

Nach der zur EMO 2017 präsentierten NTX 2500 2nd Generation zeigt DMG MORI auf der Hausausstellung in Pfronten mit der NTX 3000 2nd Generation das jüngste Modell seiner kompakten Dreh-Fräszentren. Die Weltpremiere ist für einen größeren Stangendurchmesser von ø 102 mm ausgelegt und bearbeitet auch komplexeste Bauteile mit einem Drehmoment von bis zu ø 1.194 Nm. Wie in den kleineren Schwestermodellen steckt auch in der NTX 3000 2nd Generation die Erfahrung aus über 1.000 installierten NTX 2000. Damit steht auch das jüngste Modell hohe Prozessstabilität und Flexibilität mit einem großzügigen Arbeitsraum (675 mm in der X-Achse und +/- 150 mm in der Y-Achse) auf einer Stellfläche von lediglich 16,5 m². 

Weltpremiere: NTX 3000 2nd Generation
Auf einer Stellfläche von lediglich 16,5 m² vereint die NTX 3000 2nd Generation dazu ihre hohe Prozessstabilität und Flexibilität mit einem großzügigen Arbeitsraum.

Die entscheidende Kernkomponente ist dabei die B-Achse mit der hauseigenen compactMASTER-Spindel für anspruchsvolles 5-Achs-Zerspanen mit bis zu 122 Nm. Die Hauptspindel erweitert mit 1.194 Nm Drehmoment und optionaler Gegenspindel das Leistungsvermögen der NTX 3000 2nd Generation in den Bereich der 6-seitigen Schwerzerspanung in der Aerospace-Industrie, dem Automobilbau oder der Medizintechnik.

Weltpremiere: NTX 3000 2nd Generation
Die B-Achse mit Direct Drive erlaubt eine 5-Achs-Simultanbearbeitung komplexer Werkstücke.

Turn & Mill-Bearbeitungszentren gelten als Königsklasse der modernen Zerspanung. Das belegt auch die neue NTX 3000 2nd Generation von DMG MORI. Die Grundlage dafür bildet das robuste Maschinenbett mitsamt stabiler Rollenführungen. Hinzu kommen umfangreiche Kühlmaßnahmen in den Spindeln und Kugelgewindetrieben. Das sorgt für stabile Temperatur­verhältnisse als Grundvoraussetzung für präzises Bearbeiten im 5-achsigen Dauereinsatz.

Ein weiteres wichtiges Kriterium der Weltpremiere ist die 350 mm kurze compactMASTER-Spindel der B-Achse, die neben ihren eigentlichen Leistungsdaten für zusätzlich Platz im Arbeitsraum sorgt. Wie die Turn & Mill Spindel verfügt auch der zweite Werkzeugträger in Form eines BMT-Revolvers mit angetriebenen Werkzeugen über eine Y-Achse (+/- 40 mm). Für kurze Rüstzeiten sorgt das hauseigene toolSTAR-Werkzeugmagazin mit 38 Stationen, das je nach Bedarf des Kunden auf bis zu 114 Plätze erweitert werden kann.

Dem Trend zur Automation entspricht die NTX 3000 2nd Generation aus gleich zwei Perspektiven. Während die integrierte Werkzeugvermessung und Werkzeugbruchkontrolle sowie die Werkstückvermessung im Arbeitsraum für einen effiziente Bearbeitungsprozess sorgen, kümmert sich eine Auswahl bedarfsorientierter Handling-Systeme um das Be- und Entladen der Werkstücke – die Variante mit Roboter ist dabei nur ein Beispiel.

Steuerungsseitig folgt die NTX 3000 2nd Generation dem „Path of Digitization“, auf dessen Grundlage DMG MORI die Digitalisierung vorantreibt. So ist auch das jüngste Dreh-Fräszentrum mit der APP-basierten Steuerungs- und Bedienoberfläche CELOS und 21“ großem Multi-Touch-Display ausgestattet. CELOS ermöglicht zum einen die durchgängige Verwaltung, Dokumentation und Planung von Aufträgen in der Arbeitsvorbereitung und Werkstatt. Zum anderen bieten CELOS APPs wie „CONDITION ANALYZER“ oder „PERFORMANCE MONITOR“ den Anwender detaillierte Einblicke in die Bearbeitungsprozesse und den Status der Maschinen als Grundlage eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesse. Zudem fungiert CELOS in immer stärkerem Maße als IoT-Schnittstelle und schafft damit die Basis für eine unternehmensübergreifende Interaktion in Produktionsnetzwerken der Zukunft.

Für die NTX 3000 2nd Generation sind auch die DMG MORI Technologiezyklen verfügbar. “Easy Tool Monitoring” erlaubt die Überwachung von Spindellast und Achsenvorschub. Die Technologiezyklen ermöglichen Bedienern auf einfache Weise eine anspruchsvolle Bearbeitung, das Einrichten und die Vermessung mit Universalmaschinen sowie Standardwerkzeugen- und -aufnahmen. Dafür waren früher spezielle Maschinen, Programme sowie Werkzeuge erforderlich.

Shigetsugu Sakai, Operating Officer verantwortlich für das DMG MORI Turning Center in Iga, resümiert: “Mit der NTX 3000 2nd Generation erweitern wir die umfangreiche Baureihe um noch größere Stangendurchmesser und deutlich höheres Drehmoment. Damit reagieren wir erneut auf die hohe Nachfrage eines breit gefächerten Markts.”

Weltpremiere: NTX 3000 2nd Generation
Die NTX 3000 2nd Generation bearbeitet ein Teilespektrum vom Zylinderkopf für den Automobilbau bis zum Kniegelenk in der Medizintechnik.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu allen Themen rund um die DMG MORI Fachpresse.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.